Zahnimplantate

Zahnimplantate sind im Prinzip eine „künstliche Zahnwurzel”. Diese besteht aus einer Art Schraube aus Titan, welche in den Kieferknochen eingesetzt wird. In der Regel dauert die Einheilphase drei bis vier Monate. Anschließend wird das Implantat abgeformt und ein individueller Aufbau in unserem hauseigenen zahntechnischen Labor hergestellt. Dieser „Ersatzzahn” besteht aus einer hochästhetischen vollkeramischen Krone und wird fest im Implantat verankert.

Implantat aus Titan oder Keramik – Vor- und Nachteile

Zahnimplantat aus Titan

Titan als Material für Implantate ist wissenschaftlich erprobt; es gibt umfangreiche Langzeitstudien dazu. Es zeichnet sich durch eine hohe Körperverträglichkeit, sehr hohe Belastbarkeit und Langlebigkeit aus. Das Material überzeugt mit einer Robustheit, die dem körpereigenen Knochen ähnelt. Zusätzlich bilden sich an der Titanwurzel neue Knochenzellen, wodurch das Implantat schnell und fest im Kiefer einwachsen kann.

Zahnimplantat aus Keramik

Sogenannte Keramikimplantate bestehen aus Zirkonoxid, einem anorganischen, „nichtmetallischen“ Stoff. Zu dieser Variante existieren allerdings aktuell noch keine fundierten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dennoch überzeugt das Keramikimplantat mit seiner hohen Körperverträglichkeit. Dadurch kann es bei Menschen mit Vorerkrankungen wie Rheuma oder Herz- und Kreislauferkrankungen Vorteile bieten. Ein weiterer Vorteil ist die Keramikfarbe, durch die das Implantat auch an dünnen Zahnfleischstellen nicht hindurchscheint.“

1 Planung

Durch dreidimensionale Röntgenbilder kann bereits im Vorfeld beurteilt werden, ob ein zusätzlicher Knochenaufbau notwendig ist.

2 IMPLANTATION

Während der Behandlung stehen Sie unter einer örtlichen Betäubung. Auch bieten wir in unserer Praxis die Möglichkeit einer Behandlung unter Sedierung an. Dadurch kann die Implantation schmerzfrei durchgeführt werden. Im Schnitt dauert die Behandlung 30–60 Minuten.

3 EINHEILPHASE

Innerhalb von drei bis sechs Monaten verwächst das Implantat mit Ihrem Knochen. Für diesen Zeitraum können wir Ihnen ein Provisorium einsetzen.

4 ZAHNERSATZ

Sobald das Implantat eingeheilt und fest in Ihrem Kiefer verankert ist, kann es unter örtlicher Betäubung freigelegt werden. Danach wird Ihnen der individuell angefertigte, dauerhafte Zahnersatz eingesetzt.

5 NACHSORGE

Implantate müssen regelmäßig und gründlich gepflegt werden, um die Langlebigkeit zu sichern. Neben einer guten Mundhygiene empfehlen wir Ihnen mindestens zweimal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung.

PRAXIS DR. PFEIFFER – ZAHNÄRZTE

Dr. Timo Pfeiffer & Dr. Ina Wagner
Hauptstraße 53-55
74889 Sinsheim

Tel: 07261 976 876
Fax: 07261 976 875

info@zahnarzt-sinsheim.de

Öffnungszeiten

Mo
Di
Mi
Do
Fr

08:00 – 12:30 und 14:00 – 18:00 Uhr
08:00 – 15:00 Uhr
08:00 – 12:30 und 14:00 – 18:00 Uhr
08:00 – 12:30 und 14:00 – 19:00 Uhr
07:30 – 14:00 Uhr

Und nach Vereinbarung

Öffnungszeiten

Montag
08:00– 12:30 und 14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag
08:00 – 15:00 Uhr
Mittwoch
08:00 – 12:30 und 14:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag
08:00 – 12:30 und 14:00 – 19:00 Uhr
Freitag
07:30 – 14:00 Uhr

Und nach Vereinbarung

Häufig gestellte Fragen zu Implantaten

Um die Verträglichkeit zu gewährleisten, können wir die Implantatmaterialien vor der Operation austesten.

Durch eine Lokalanästhesie kann die Implantation schmerzfrei durchgeführt werden.

Auch noch nach zehn Jahren sind ca. 95 % der gesetzten Implantate in Funktion. Durch eine regelmäßige und konsequente Zahnhygiene kann ein Implantat ein Leben lang halten.

Grundsätzlich kann ein Zahnimplantat in Richtung seiner Achse direkt belastet werden. Allerdings hängt das von individuellen Faktoren ab, die wir persönlich mit Ihnen besprechen.

Ja, auch bei einer Osteoporose ist die Implantation möglich.

Parodontitis einfach erklärt

Was ist Parodontitis? Parodontitis ist die häufigste Ursache für Zahnverlust im Erwachsenenalter.  Umgangssprachlich wird auch häufig die Bezeichnung “Parodontose” verwendet. Allerdings ist Parodontitis der korrekte

Zum Artikel

Haben Sie fragen? Kontaktieren Sie uns gern.